Dienstag, 7. Mai 2013

Rhabarber-Vanille Konfitüre

Hallo!

Nachdem ich ja letztens schon mal etwas anderes als Stampin`UP! gezeigt habe kam mir die Idee Euch durch mein Konfitüren- und Marmeladen-Jahr zu nehmen. Schon seit ein paar Jahren koche ich sehr gerne ein und jedes Jahr werden es mehr Sorten. Dieses Jahr habe ich mit Rhabarber begonnen - mehr gibt es ja noch nicht. Ich war ehrlich gesagt schon ganz hibbelig und hatte bereits einen großen Vorrat an leeren Gläsern gesammelt wohingegen der Vorrat an vollen Gläsern vom letzten Jahr so gut wie aufgebraucht ist.

Die Rhabarber-Vanille-Konfitüre ist sehr lecker geworden. Insgesamt habe ich 8 Gläser in verschiedenen Größen befüllt. Die vier schönsten sind auf dem Foto zu erkenne. Und ohne Stampin`UP! geht es dann doch nicht. Die Etiketten habe ich auf Blanko-Etiketten-Aufkleber gestempelt und ausgestanzt. Das abpulen erforderte etwas Geduld, ging aber auch. 
Unsere Feriengäste bekommen auch immer ein Glas Konfitüre/Marmelade als Begrüßung.



Das Rezept für ca. 3-4 Gläser

1 kg Rhabarber (es sollte ca. 900 g geputztes Fruchtfleisch sein), 1 Vanillestange, 2 EL Holunderblütensirup, 1 kg Gelierzucker (1:1)

1. Rhabarber waschen, gut abtropfen lassen, evtl. schälen und in ca. 0,5 cm lange Stücke scheiden. Die Stücke mit 180 ml Wasser in einem Topf 5 Minuten dünsten und danach abkühlen lassen.
2. Vanillestange längs aufschneiden, das Mark herausschaben. Mit Holunderblütensirup, Gelierzucker und Rhabarber mischen und mindestens 3 Stunden ziehen lassen.
3. Bei großer Hitze zum Kochen bringen und 4 Minuten sprudelnd Kochen lassen (Gelierprobe!)
4. Topf vom Herd nehmen, Konfitüre in saubere Gläser umfüllen und mit einem Schraubdeckel verschließen. Auf den Kopf stellen und nach einer Weile wieder umdrehen. Fertig!

Guten Appetit!!!

Morgen zeige ich Euch noch meine kleinen Dankes-Karten.

Herzliche Grüße
Stefanie

Kommentare:

  1. liebe Stefanie
    mmmhhh das ist ja ein leckeres Rezept ja Rhabarber ist so köstlich
    liebe Grüße SilviA

    AntwortenLöschen
  2. mmmhh, die schmeckt sicherlich sehr lecker! Danke fürs Rezept!

    LG Regina

    AntwortenLöschen